Aktion saubere Landschaft 2024

Danke an alle, die mitgemacht haben!

Nach der sehr erfolgreichen Aktion im letzten Jahr gab es auch in diesem Jahr wieder eine Müllsammelaktion im südöstlichen Bereich der Lübbecker Kernstadt. Gesammelt wurde in Abstimmung mit der Stadtverwaltung Lübbecke im Bereich der Kita Regenbogen, der Astrid-Lindgren-Grundschule bis hin zum Wittekind Gymnasium.

Hier unsere Pressemitteilung zu der erfolgreichen Aktion:

 

Am Samstag wurde die Lübbecker Kernstadt erfolgreich von Müll befreit

Am Sa. 27.04. trafen sich um 10:30 Uhr insgesamt 24 Erwachsene sowie 7 Kinder an der Astrid-Lindgren-Grundschule, um in vier Gruppen im süd-östlichen Bereich der Lübbecker Kernstadt die öffentlichen Flächen von Müll zu befreien. Das Ganze fand im Rahmen der kreisweiten Aktion „Saubere Landschaft“ statt und wurde von der Stadt Lübbecke unterstützt. Die verantwortliche Ratsfrau Ines Spilker sowie Organisator Frank Dobrileit gaben das Motto aus „Sauberer Lebensraum für Mensch und Tier“. An diesem Tag wurde in der Kernstadt südlich der B65 und östlich der B239 entlang der Straßen, Spielplätze und öffentlichen Flächen im Bebauungsbereich gesammelt. Aufgeteilt wurden die Helfer wieder wie im letzten Jahr in vier Sammelgruppen. „Besonders erfreulich war, dass wieder sehr viele der Helfer ihre Kinder mitgebracht hatten“ so Frank Dobrileit und weiter „Im Gegensatz zum letzten Mal wurde auch deutlich weniger Müll gefunden, so dass die eineinhalb Stunden, die zum Sammeln eingeplant waren, fast ausgereicht haben.“ Nur das Problem mit den unzähligen Kippen war das gleiche wie im letzten Jahr! Einige Helfer sammelten diese Kippen, meist von Filterzigaretten, teilweise in separaten Müllsäcken. „Insgesamt wurden deutlich mehr als tausend, wenn nicht sogar zweitausend solcher Kippen gesammelt, deren Filter aus Kunststoff-Celluloseacetat bestehen und achtlos weggeworfen dadurch Nikotin, Schwermetalle und weitere Giftstoffe in unsere Umwelt und das Grundwasser eintragen. Kippen sind eigentlich Sondermüll, das ist vielen Leute offenbar nicht bewusst“, so Frank Dobrileit. Im Anschluss an die Sammlung gab es für alle fleißigen Helfer Kaltgetränke, Bratwürstchen und vegane Würstchen. Organisator Frank Dobrileit zeigte sich mit der gelungenen Aktion zufrieden, merkte aber an: „Der Zuspruch für die Sammelaktion war wieder so wie im letzten Jahr, so dass wir diese sicherlich auch im nächsten Jahr wiederholen werden. Es gab sogar mehrere Anfragen, ob wir so etwas nicht nochmals in diesem Jahr durchführen können. Wir wollen hier jetzt überlegen, in welchem Rahmen das möglich wäre. Die gesammelten Müllsäcke wurden gegen 13 Uhr von der Stadt an der Grundschule abgeholt. Kurz danach löste sich die Veranstaltung dann auch auf.

 

Mehr zu der Aktion Saubere Landschaft hier.

Eine Übersicht zu den verschiedenen Aktionen im Kreis gibt es hier.

Aktion saubere Landschaft 2023

Erfolgreiche Müllsammlung in Lübbecker Kernstadt

 Am vergangenen Samstag, den 22. April, trafen sich insgesamt 20 Erwachsene und 9 Kinder um 10:30 Uhr an der Astrid-Lindgren-Grundschule. Die von der Stadtverwaltung angeregte, überparteiliche Aktion fand unter dem Motto »Sauberer Lebensraum für Mensch und Tier« statt. Ziel war es, öffentliche Flächen von Müll zu befreien. »Wir haben uns sehr über die vielen großen und kleinen Helfer gefreut. Für die jüngeren Kinder war die geplante Tour zum Teil eine Herausforderung, zeitlich, und auch durch den Berganstieg«, führt Frank Dobrileit aus. »Aber sie haben gut durchgehalten!« Die Aktion konzentrierte sich auf den Bereich südlich der B 65 und östlich der B 239 entlang der Straßen im Bebauungsbereich. Es war die erste Aktion in diesem Stadtgebiet. Trotz der ambitionierten Planung mit nur 1,5 Stunden Sammeln und einer Einteilung in 4 Sammelbereiche, fanden die Helfer viel Müll an den Straßen und auf den öffentlichen Flächen. Nur die reinen Wohngebiete waren davon ausgenommen. Offensichtlich achten die Anwohner hier auf ihr Lebensumfeld. Viele Teilnehmer waren erstaunt, wie viel Abfall dann doch zusammen kam. Eine Teilnehmerin erklärte, »wenn man mit dem Auto vorbeifährt, sieht man das gar nicht so«. Am Ende der 1,5 Stunden war der ausgeliehene Anhänger gut gefüllt. Im Anschluss an die Sammelaktion bedankten sich die beiden Organisatoren Frank Dobrileit und Ratsfrau Ines Spilker mit Kaltgetränken, Bratwurst und vegetarischen Spießen bei allen Helfern. Die Bäckerei Oltersdorf unterstützte die Aktion dankenswerterweise mit einer Spende von 30 Abreißbrötchen. Beide Organisatoren zeigten sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Sie betonten aber, dass es noch Verbesserungsmöglichkeiten für die nächste Aktion gibt. Insbesondere jüngere Eltern benötigen mehr Vorlaufzeit und sollten über Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook und Twitter sowie über Aushänge in Schulen und Kindergärten rechtzeitig informiert werden. »E-Mails sind in der heutigen Zeit offenbar nicht mehr die effektivste Form der Kommunikation«, meinen Dobrileit und Spilker. »Wir werden die Anregungen der Teilnehmer im nächsten Jahr aufgreifen.« Insgesamt war die Müllsammelaktion ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt, um die Lübbecker Kernstadt sauberer und lebenswerter zu machen

Grüne befreien Innenstadt von Müll. Aktion saubere Landschaft

In Anlehnung an die „Aktion Saubere Landschaft“ wurde am Samstag, den 12. März 2022 durch Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes der Grünen in Lübbecke eine Sammlung von Straßenmüll durchgeführt. Viele Bürger hatten sich in den letzten Jahren über die immer mehr zunehmende Verschmutzung der Lübbecker Innenstadt bei den Grünen beschwert. Da sich der Verschmutzungsgrad in Lübbecke auch im letzten Jahr weiter verschlimmert hatte, wollen die Grünen hier selbst tätig werden.

Hierbei wurde auf besonders betroffenen Straßenrandbereichen in der Lübbecker Kernstadt gesammelt. Im Wesentlichen waren dieses Niederwall, Niedertorstr. Hardenbergstr. Bahnhofstr., Rote Mühle und Teile der Bohlenstr. „Natürlich hätten wir auch noch in vielen weiteren Bereichen sammeln müssen, aber mit 11 Erwachsenen und 3 Kindern war an diesem Tag leider nicht mehr möglich“ [ich finde das unglücklich formuliert, denn es macht die geringe Menge der Teilnehmenden als Grund aus, besser fänd ich: Wir hatten geplant, auch noch in weiteren Bereichen zu sammeln, aber dafür war die Menge des Mülls einfach zu viel gewesen“, sagte Initiator Frank Dobrileit. In den gut 2 Stunden konnten von elf Erwachsenen und drei Kindern immerhin fast 20 Müllsäcke gefüllt werden.

Besonders auffällig waren hierbei die in die Hunderte gehenden medizinischen Schutzmasken und die fast hundert Einweg-Kaffeebecher samt Plastikdeckel, die sich im Straßenrandbereich fanden. Die früher so vielfältigen Plastikflaschen waren dank des Flaschenpfandes kaum noch zu finden. Die meisten Teilnehmer waren geschockt über die Masse des gefundenen Mülls, trotzdem war die Stimmung gut, was sicherlich auch zum Teil an dem doch recht warmen und sonnigen Wetter lag.

Obwohl die Sammelaktion relativ kurzfristig geplant wurde und es doch einige Corona bedingte Absagen gab freute sich Frank Dobrileit über die Teilnehmer auch aus dem Grünen Umfeld und dass alle vier Ratsmitglieder an der Aktion teilnahmen. „Wir werden diese Aktion sicherlich nochmal wiederholen und dann auch deutlich früher publik machen, damit noch mehr Menschen möglichst die komplette Innenstadt absammeln können“ war das Abschlussstatement von Frank Dobrileit.

Aktueller Newsletter

zum aktuellen Newsletter hier

hier auch zum aktuellen Newsletter von Schahina Gambir

aktuelle Termine

Stammtisch im "Küpers"

mehr dazu hier

Rudelradeln ab Marktplatz Lübbecke

Mehr zum Rudelradeln der Initiative pro Fahrrad hier

Stammtisch im "Küpers"

mehr dazu hier

Rudelradeln ab Marktplatz Lübbecke

Mehr zum Rudelradeln der Initiative pro Fahrrad hier

promi-sommerradtour-mit-mona-neubauer

für mehr Info siehe hier

Stammtisch im "Küpers"

mehr dazu hier

Nach oben